WALLFAHRTSKIRCHE - EINSIDELEI | ST. GEORGENBERG

Kurz nach Neujahr 2018 bekam placon den Auftrag für die Planung der Sanierung der Benediktinerabtei St. Georgenberg-Fiecht.

Der Baustart war mit Ostern 2018 sehr zeitnah festgesetzt und es galt die Herausforderungen der exponierten Lage des Bauwerks - Teile davon stammen aus dem Jahr 950 - und den Gedanken der Nachhaltigkeit miteinander zu kombinieren.

Nach anfänglichen Überraschungen, tauchten doch beim Graben laufend alte Mauerstücke auf, deren Ausgestaltung für die Nachwelt dokumentiert werden mussten, nahm die Baustelle schließlich mit Herbst Fahrt auf und die Inbetriebnahme der primären Wärmeerzeugung konnte noch vor Weihnachten 2018 stattfinden.

Der Wintereinbruch zu Beginn von 2019 führte zu weiteren Herausforderungen, welche letztendlich durch großartiges Teamwork aller Beteiligten gemeistert wurden.

So wird nun seit Ostern 2019 die Benediktinerabtei St. Georgenberg, solange es die Außentempertaturen und der Heizwärmebedarf erlauben, durch eine Luftwärmepumpe mit Wärmeenergie versorgt. Zusätzlich haben die Ordensbrüder die Option weiter Alternativenergie zu nutzen und mit Stückgutholz aus dem eigenen Wald unterstützend zu wirken.

Da das Gebäude auf Grund der Lage letztendlich doch zu groß für eine ausschließlich auf Alternativenergie gestützten Beheizung ist, übernimmt den letzten Teil der Energieversorgung ein Flüssiggaskessel.

Projektkategorie:
Umbau denkmalgeschütztes Gebäude

Wahlfahrtskirche St. Georgenberg: 
https://www.st-georgenberg.at/geschichte/